Sonntag, 26. August 2018

Fun-tastisch: Wieder rege Beteiligung am inzwischen 4. Fun Cup

Am 18.08. fand die inzwischen 4. Fun Regatta des SWV e.V. bei guten Witterungsbedingungen statt.
Das Feld der Teilnehmer war wieder eine gute Mischung aus Seglern des Reviers, wobei der Großteil der Besatzungen für das Staffelsegeln mit den drei Booten erneut aus dem gastgebenden Verein stammte. Die Knotenaufgaben zum Festlegen der Startreihenfolge waren schnell gelöst. Die Mannschaften konnten zügig mit dem Segeln beginnen.




Beim Start der ersten Segel Staffel hatte Team Rot einen hauchdünnen Vorsprung.  *

Auf dem Rückweg zum Steg war Team Rot in Führung, doch die Wettbewerber folgten dicht auf.  *

Team Gelb behauptet sich und holt auf. *

Team Rot läßt den Schmetterling fliegen. *

Die Regatta war auch dieses Jahr wieder vortrefflich durch Sascha als Rennleiter vorbereitet worden. Trotz teils zickiger Böen erreichten alle Boote sicher das Ziel. Segelkamerad Peter moderierte die Siegerehrung, charmant wie immer, mit der Unterstützung seiner Assistentin Lucy.

Team Rot plazierte sich am Ende an dritter Stelle.

Team Blau erreichte Platz zwei (wie bereits 2017 - mit anderer Mannschaft). *


Team Gelb waren die goldenen Gewinner des diesjährigen Fun Cups. *
Während die Gewinner sich über ihre Preise freuen, deutet sich bereits der nächste Tagesordnugnspunkt an: Das Grillen.
Die Vereinsmitglieder und die Gäste genießen die gemeinsam zum Buffet beigetragenen Leckereien.

Dieter sei Dank: Wildbratwurst und Wildschweinbraten - ein Traum. Auch die Beilagen waren köstlich.

Wieder einmal war es ein rundum gut vorbereiteter Regatta- und  Feier-Tag. Wir möchten uns bei allen fleißigen Helfern und den fröhlichen Teilnehmern bedanken, die dieses schöne Erlebnis ermöglicht haben!


Text: Gregor
Fotos: * = Johannes/Anja, ohne Kennzeichnung: Gregor

P.S. Wer noch schöne Fotos für diesen Blog hat, bitte sagt mir per Mail an Segel.Gregor@gmail.com Bescheid. Besten Dank.

Freitag, 10. August 2018

Zur Erinnerung: Am 18.08. findet der 4. Fun Cup des SWV e.V. für Jollensegler statt.

3. Fun Regatta 2017
Alle Details & Informationen zur Anmeldung findet Ihr in unserer Ausschreibung.
Die Einladung richtet sich an alle Jollensegler des Revieres.
Wir freuen uns wieder auf eine rege Teilnahme!







Sonntag, 15. April 2018

Zweiter Arbeitseinsatz zur Saisonvorbereitung

Am Samstag, dem 07.04.2018, trafen wir uns um 9:00 Uhr bei schönen 14 Grad Celsius erneut am Vereinsgelände, um die noch offenen Arbeiten bei bestem "Kaiserwetter" gemeinsam zu erledigen.
Dank des schönen Wetters packten wieder wesentlich mehr Sportkameraden mit an. Lobenswert zu erwähnen sind all die kleinen und großen Begleiter(Innen) der Mitglieder, die den Verein wieder zahlreich unterstützten.

Letzte Säuberung des Hallendaches mit dem Ziel nach 50 Jahren wieder mal Rostschutz und neuen Lack aufzubringen.

Abstimmungen zu den Arbeiten.

Vor der Lasierung erfolgt zuerst einmal die Säuberung des Sichtschutzes.

Das Hallendach wird grundiert.

Endlich wird sich das Küchenfenster wieder richtig öffnen lassen!

Weg mit dem Entenschmutz!

Der neue Flaggenmast nimmt langsam Gestalt an.

Mit vereinten Kräften werden die letzten Stahlseile angepasst.

Gute Arbeit erfordert gutes Werkzeug.


Letzte Planungen vor dem Setzen des Mastes.

"Eins, zwei, drei ... hebt an ..."

"... und .... "

Nun aber schnell die Schellen schliessen und verschrauben.

Der Mast steht. Der Vorstand ringt mit dem Nachwuchs; die anderen mit der Ausrichtung des Mastes.

Nach den Anstrengungen schmeckt es um so besser!
Gegen 14:00 Uhr war es dann vollbracht: Das letzte Essen war verzehrt. Viele fleißige Helfer bereiteten das Gelände so vor, dass es nun zum Ansegeln bereit ist: Es fehlen nur noch die Boote.

Wir bedanken uns bei allen Anpackern!



P.S.
Wie auch schon an einigen Tagen vor dem Arbeitseinsatz, liessen es sich einige Aktivisten auch an den nachfolgenden Tagen nicht nehmen, weiter auf dem Hallendach zu arbeiten: Nach der intensiven Reinigung und Grundierung wurde dann im Anschluß ein schöner blauer Lack aufgetragen, der uns in zukünftigen Jahren die Substanz der Bleche wieder gut schützen hilft.

Samstag, 31. März 2018

Erster Arbeitseinsatz zur Saisonvorbereitung

Am Samstag, den 24.3. um 9:00 Uhr war es wieder so weit: Bei 2 Grad Celsius versammelten sich wackere Sportsfreunde zum Beseitigen der Winterspuren und zur Vorbereitung der neuen Saison.

Wenn schon das Wetter nicht mitspielt, so lädt zumindest das Vereinsgelände zum Schaffen ein.
Letzte Abstimmungen vor dem Neubau des Sichtschutzes zum Nachbargrundstück.
Die erste Badeleiter hat ihren Bestimmungsort erreicht.
Nach Besichtigung des Flaggenmastfusses kann der Flaggenmastneubau beginnen.
Auch im Innenbereich gibt es viel zu säubern.
Die Bänke und Tische stehen wieder auf ihren Sommerplätzen. Der Vereinsvorsitzende betrachtet die Arbeiten am Steg.
Alle Badeleitern und Bänke sind montiert. Fachkundig wird der Austausch der beschädigten Bohlen überwacht.
Die im Herbst vom "Fremdlieger" beschädigten Bohlen werden ausgetauscht.
Die tapfere Schar beim traditionellen "Arbeitsabschluss-Wurstbrötchen"-Mittagessen

Auch wenn nur wenige wackere Sportsfreunde zum ersten Arbeitseinsatz erschienen, haben wir eine Menge geschafft.  Vielen Dank allen Teilnehmern für ihre kräftige Unterstützung trotz der Kälte. Am Sammstag, den 07. April geht es weiter.

Dienstag, 13. März 2018

Jahreshauptversammlung 04.03.2018


Am 04. März fand wieder einmal unsere Jahreshauptversammlung in "Omas Speisekammer" (Lichterfelde) statt. Trotz des frühlingshaften Wetters fanden fast alle Vereinskameraden ihren Weg in den Saal, so dass unser Vorsitzender die Sitzung pünktlich um 16:00 eröffnen konnte. Die Tagesordnung war gut gefüllt. Ulf begann mit dem Jahresbericht.



Letztes Jahr war der Vorstand mit Ulf als Vorsitzendem, Sascha als Stellvertreter und Nils als Sportwart einstimmig neu besetzt worden. Im Anschluß fasste Ulf die gemeinschaftlichen Aktivitäten wie auch die sportlichen Höhepunkten der letzten Saison zusammen: 


"Am 20.05.17 war es dann auch für die Regattasegler soweit. Wie in jedem Jahr wurde die Wettfahrtsaison mit der Frühjahsregatta ausgetragen vom SV Stahl Finow in den Kategorien: Jollen, Jollenkreuzer und Kielboote eröffnet. Mit dabei war“ R35“ mit den Sportfreunden Dagmar und Dieter Schult bei den Jollenkreuzern sowie die Schiffe „Dori“ mit Niels Hempel/Udo Götze und „Käptn Blaubär“ mit Henry Hempel / Ulf Ploschenz. Belohnt wurden unser Verein mit einem hervorragenden 2. Platz bei den Jollenkreuzern und mit Platz 6 und 9 bei den Kielschiffen.


Gefolgt wurde dieser Termin von der Seekreuzer-Regatta 1. Lauf am 10.06.2017 - ebenfalls organisiert vom SV Stahl Finow. Hier nahmen die Mannschaften der „Spica“ Wolfgang Kregel / Wolfgang Schmidt, der „Dori“ Nils Hempel / Udo Götze und von „Käpt'n Blaubär“ Henry Hempel / Ulf Ploschenz teil und belegten einen 5., 6. und 9. Platz.


Traditionell findet in jedem Jahr am 2. August-Wochenende die Werbellinsee-Regatta, organisiert vom größten Verein an unserem See, dem SV Stahl Finow, statt. Ausgeschrieben ist dieser Wettkampf für Jollen und Jollenkreuzer und so nahm mit „R309“ mit der Besatzung Ulf Ploschenz / Henry Hempel / Udo Götze und nach einigem

Übereden auch Knut Göritz mit seiner XY-Jolle teil. Als 2. Mann bzw. Frau holte er sich seine Schwester Dagmar ins Boot und beide bewiesen, daß sie nichts verlernt haben: Nach 5 Wettfahrten mit Regen, Sonne und vor allem viel Wind erkämpften sie einen hervorragenden 1. Platz von 7 teilnehmenden Booten. R309 holte sich immerhin einen 7. Platz von 17 20er Jollenkreuzern und war somit 1. in seiner Bootstyp- und Yardstickklasse. Die Werbellinsee-Regatta 2017 ein toller Erfolg.


Eine Woche später fand am 19.08. in unserem Verein das vereinsübergreifende Fahrtenseglertreffen statt. Ein nunmehr fester Bestandteil dieser Veranstaltung ist der FUN-Cup, eine reine Spaß-Regatta die 2017 zum 3. Mal ausgetragen wurde und auch wenn es am Steg hochemotional herging, Nils und Sascha als Wettfahrtleiter hatten alles fest im Griff.


Am 2. September war es wieder soweit, der Yachtclub Schorfheide hatte

zu seinem Sherry-Cup eingeladen - eine gerne und viel besuchte Regatta bei der es die Schorfheider immer wieder schaffen eine gute Mischung aus sportlichem Wettkampf und Spaß zu organisieren. Ausdruck dafür ist, daß soviele Besatzungen wie bei keiner anderen Revier-Regatta, vor all auch aus unserem Verein, teilgenommen haben. 


Plätze belegten bei den Kielbooten: 

Platz 2 “Käptn Blaubär“ Henry Hempel//Udo Götze

Platz 8 “Spica“ Wolfgang Kregel/Wolfgang Schmidt

Platz 12 “Dori“ Nils Hempel

Platz 20 “Jalina“Bärbel u.Bernd Schön           

und bei den Jollenkreuzern: 

Platz  4 “R35“ Dagmar u.Dieter Schult .


Am 23.09.2017 fand die Seekreuzer-Regatta 2. Lauf, wiederum beim SV Stahl Finow statt. Hier konnten letztendlich alle drei bereits genannten Kielboote unter wechselnder Besatzung ihre Plätze aus dem Frühjahrs-Wettlauf bestätigen."


Dann trug Dagmar zuerst den Finanzbericht vor, dessen Prüfungsergebnis von den Kassenprüfern daraufhin freigegeben wurde. 


Die Wiederwahl der Vorstandsmitglieder erfolgte einstimmig.


Bei der jährlichen Liegeplatzvergabe gab es keine Überraschungen, und es wurde von den inzwischen konkreteren Plänen berichtet, die Poller der Steganlage komplett durch eine Fachfirma erneuern zu lassen, sobald die Förderungsbewilligungen vorliegen.


Nach der Beendigung des offiziellen Teils wurden die Gerichte serviert und wir genossen die Mahlzeit in geselliger Runde.  




Vielen Dank an den Vorstand, die Funktionsträger für ihre Mühen und alle Anwesenden für die zahlreiche Teilnahme.


Wir freuen uns auf die neue Saison!

Sonntag, 27. August 2017

Fahrtenseglertreffen 2017 - mit Flaschenregatta, Fun Cup und geselligem Essen und Tanzen

Zur Feier des Tages waren die Boote hafenfein herausgeputzt und geschmückt.
Am 19. August war es wieder so weit: Auf Einladung des SWV kamen die Fahrtensegler des Reviers Werbellinsee zum alle zwei Jahre stattfindenden Fahrtenseglertreffen nach Altenhof. Die Witterungsbedingungen waren nahezu perfekt - sonnig mit anfangs etwas weniger, dafür im Laufe des Tages auffrischendem Wind aus Südwest.

Nach Begrüßung der Gäste durch den Vereinsvorsitzenden Ulf startete der Tag mit der Geschicklichkeitsregatta: Im Anschluss an eine kurze Steuermannsbesprechung liefen die Boot aus. Das Aufkreuzen zum Start an die Barschbergboje war teils etwas antriebslos. Doch dann ging es los: Mit dem Ziel, die von einem vorausfahrenden Motorboot ausgeworfenen Schwimmkörper einzusammeln, segelte die Flotille aller Segler recht zügig zurück gen Altenhof. Dieses Jahr wurden keine Boote gesichtet, die erwachsene oder gar minderjährige Besatzungsmitglieder zum Sammeln ins Wasser aussetzten; die Schwimmkörper wurden per Hand oder Bootshaken aus dem Wasser gefischt. Während einige Boote es schafften, zwei und mehr Schwimmkörper einzusammeln, ging auch dieses Jahr das eine oder andere Boot leer aus.

Nach dieser sportlichen Herausforderung versammelten sich die Anwesenden wieder auf dem Vereinsgelände, um sich am üppig bestückten Kuchenbuffet zu bedienen und in geselliger Runde bei Sonnenschein Erfahrungen und Geschichten auszutauschen.

Der dritte SWV Fun Cup wird angekündigt.
In der Zwischenzeit war die Anmeldung zur Teilnahme am 3. SWV Fun Cup (Details) eröffnet.
Der SWV Fun Cup ist eine Staffelsegelregatta, bei der jedes Team aus drei Bootsführer/Fockhand-Kombinationen besteht. Die Startreihenfolge der Teams wird über die Fingerfertigkeit von je zwei Teammitgliedern beim Knotenstecken ermittelt: Das Team, das zuerst die drei geforderten Knoten richtig vorzeigt, darf nach Abschlag vom Knoter zum bereits in der Jolle wartenden Bootsführer starten. So war es nicht verwunderlich, dass sich am Anmeldungstisch spontan Grüppchen bildeten, um mittels der ausliegenden Enden die Knotenfertigkeiten aufzufrischen und die Chancen auf einen guten Startplatz zu verbessern.

Kaum waren von den vielen schmackhaften Torten, Kuchen und Gebäcktellern die Reste auf wenige Platten komprimiert, wurden die Anwesenden zur Auslosung der drei Teams "Blau", "Gelb" und "Rot" nach draußen auf die Terrasse gebeten. Dort übernahmen die Glückskinder unter der Moderation von Ulf und Sascha als verantwortlichen Vorstandsmitgliedern die ordnungsgemäße zufällige Verteilung der Teilnehmer auf die jeweiligen Teams.

Die Verlosung: Welcher Teilnehmer kommt in welches Team?

Die Teilnehmer des dritten SWV Fun Cup 2017.

Die Teammitglieder - inzwischen durch T-Shirts in ihrer Teamfarbe gut erkennbar - organisierten selbständig die Aufgabenverteilung in Steuermänner (& -frauen), Fockbediener, Knoter. Nach kurzer Steuermannseinweisung durch Sascha slippten die Teams ihre Jollen und segelten zu ihren Startplätzen am Pier, wo sich inzwischen schon eine bunte Schar Schaulustiger eingefunden hatte. Sportsfreund Peter kommentierte vom Vereinssteg aus mit dem Mikro das Geschehen souverän und für alle gut verständlich.

Das Slippen der Jollen wird live kommentiert: Hier ist Team Blau am Werk.
Fast zu viele Hände für eine Jolle.

An Land ist das Durchsetzen des Großfalls einfacher.  
Auch Team Rot meistert das Slippen souverän.
Dann wurde es spannend: Der Wind hatte inzwischen weiter aufgefrischt. Am Knotentisch gab Nils den Teams die Aufgabe die drei Knoten zu stecken. Eifrig machten sich die Teams daran. Team Blau hatte die Knoten als erstes fertig und kurz danach das Abklatschen von Knoter und Bootsführer beendet, so dass es als erstes starten konnte. Kurz darauf folgen auch Team Gelb und Rot.
Nach anfänglichem Beinahekentern des gelben Bootes, umrundeten Blau und Rot die erste und zweite Boje in der falschen Richtung, so dass die Rennleitung einen Neustart für alle Teams anordnete.
Team Blau konnte den Vorsprung vom Knoten bis zum Ende der ersten Segelrunde halten.
Der Rennleiter verkündet den Neustart.
Team Blau sichert das Boot während die Rennleitung den Neustart aller Teams verkündet.
Nach dem Neustart wurde es an der ersten Boje spannend - dichtauf drängten sich die Boote, um schnell und regelgerecht um die Boje zu wenden.

Nicht nur die Regattateilnehmer kreuzen in der Nähe der ersten Boje. 
Es gibt mehrere Wege eine Boje zu umrunden. Nicht jeder ist korrekt.
Auf dem Weg von der zweiten Boje zurück zum Steg.
Das Regattageschehen wird gespannt vom Steg aus beobachtet.
Die dritten Segler von Team Gelb auf dem Weg zum Steg & Sieg. 
Team Gelb konnte sich knapp vor Team Blau durchsetzen und behielt die Führung an der zweiten Boje und über die beiden Mannschaftswechsel hinweg und erreichte mit wenigen Bootslängen Führung unter dem Jubel der Teammitglieder und der Zuschauer auf dem Steg vor Team Blau den ersten Platz.
Team Blau kurz vor dem Erreichen des Steges / Zieles.
Während Team Gelb und Blau bereits das Rennen beendet hatten und die Boote zurück zum Slippen segelten, war Team Rot noch mit dem Umrunden der letzten Boje beschäftigt. Da die roten Segler am längsten auf dem Wasser waren, hatten sie den meisten Spaß beim Fun Cup und wurden das "Team der Herzen", wie die Rennleitung später sagte.

Das "Team der Herzen" erreicht das Vereinsgelände.
Mit vereinten Kräften geht das Bergen der Segel & der Abbau des Riggs der Jollen einfacher.
Zurück am Vereinsgelände wurden dann die Boote von den Teams aus dem Wasser geholt und die Segel abgeschlagen. Nach dieser Anstrengung und Aufregung war es dann endlich so weit: Pünktlich um 18:30 Uhr eröffneten die Profiköche das maritime Freiluftbuffet am kleinen Pavillon.

Unsere Köche & Helfer in Aktion. 

Segeln und Reden macht nicht nur Hunger. 

Maritime Köstlichkeiten - das Lachsfilet und das Grillfleisch sind nicht abgebildet. 

Grill und Topf waren gar üppig mit Köstlichkeiten für kleinen Taler bestückt. Auch die Bar im Vereinshaus war gut frequentiert. So fanden sich die Gäste mit Teller und Getränk an den Tischen zusammen und genossen die kulinarischen Höhenflüge und die nette Gesellschaft.

Um 19:30 Uhr - inzwischen war der große Hunger gestillt, der Appetit vielleicht noch nicht ganz - begannen die Sportsfreunde Sascha und Peter zusammen mit den beiden Glücksfeen Ruby und Lucy mit der Verlosung der witzigen und spritzigen Preise der Flaschenregatta.

Die Teilnehmer gewannen viele bunte und lustige Preise. 

Gebanntes Warten, ob der aufgefischte Nummernträger auch etwas gewinnt.
Im Anschluss daran fand unter großem Jubel die Siegerehrung des SWV Fun Cups 2017 statt.

Der erste Platz ging an das Team Gelb.
Das zweitplatzierte Team.
"Das Team der Herzen" des dritten Fun Cups des SWV.
Eine Ixylon kurz vor dem Aufbruch über den See.
Einige Sportsfreunde von Stahl Finow überführten ihre Ixylon in der Dämmerung zurück in den Heimathafen. So wurde bis in die späte Nacht zur Musik eines professionellen DJs gefeiert, gelacht und getanzt.

Kurz gesagt: Es war wieder einmal ein rundum gelungener Tag!

Unser Dank geht vor allem auch an unsere Gäste von den anderen Vereinen und an die vielen fleißigen Sportskameradinnen und -kameraden, die bereits im Vorfeld mit den Vorbereitungen der Speisen, dem Herausputzen und Dekorieren des Vereinsgeländes, der Bereitstellung der Boote, der Organisation und Durchführung der Aktivitäten und natürlich auch beim Abbau und Aufräumen geholfen haben. Dieser überaus schöne Tag wurde erst durch euren Einsatz möglich: Vielen Dank dafür!


Weitere Bilder gibt es hier.

Wer noch weitere schöne Bilder zum Teilen bereitstellen möchte kann diese gerne hier hin hochladen:
  1. Bitte auf diesen Link  klicken, 
  2. einen Unterordner mit Eurem Namen anlegen (damit es bei gleichen Fotonummern keine Probleme gibt und Euer Name beim Veröffentlichen genannt werden kann ;-) ) 
  3. Fotos in Euren Ordner hochladen.
Besten Dank!

Text: Gregor
Fotos: Ingrid & Gregor