Sonntag, 12. Mai 2019

Ansegeln in "schwerem Zeug"

Bei ungewohnt kaltem Mai-Wetter trafen sich die Mannschaften und "Badegäste" am Steg zum Ansegeln. Es schien eher ein Herbst- als ein Frühlingstag zu sein: Dicke Wolkendecke, kalter Wind und Temperaturen unter 10 Grad Celsius schreckten uns aber nicht ab.

Die Boote werden auf das Auslaufen vorbereitet.
Ulf eröffnet die Saison und gibt bei der Skipperbesprechung den Kurs des Ansegelns vor: Auf zum Barschberg!
Die erste Hälfte der Flotille vom SWV ist bereits auf Kurs.
Die Jugend vom SV Stahl Finow trainiert fleissig.
Aufgrund des Wetters wurde auf das im-Päckchen-Liegen verzichtet. Nach Umrundung der Bojen wurde angesichts der sich nähernden Regenwolken schnell Kurs auf den heimischen Steg gesetzt. So konnten die Boote just vor dem Beginn des Regens wieder sicher mit trockenen Segeln in ihren Boxen vertäut werden. 

Im Anschluß war mit Kaffee und Kuchen sowie Grillgut für das leibliche Wohl gesorgt. Wie üblich wurden die Köstlichkeiten in gemütlich geselliger Runde genossen.

Wir bedanken uns bei allen unerschrockenen Teilnehmern für ihre Mithilfe am Gelingen dieses ungewöhnlichen aber schönen Saisonauftaktes.

Falls jemand noch schöne Fotos für den Blog haben sollte: Bitte bei segel.gregor@gmail.com melden. Vielen Dank!



Fahrtenseglerabend einmal anders

Bei bedecktem Himmel, 10 Grad Celsius und leichtem Wind aus Nordwest trafen sich am 3. Mai rund 40 Fahrtensegler*innen des Revieres Werbellinsee vor dem Informationsgebäude des Schiffshebewerkes in Niederfinow zu einer speziellen Führung, die unserer Gruppe dankenswerterweise ermöglicht wurde. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und von zwei Angestellten jenseits der touristischen Pfade durch die Anlage geführt und sehr ausführlich über die Zusammenhänge und Details informiert. So gewannen wir faszinierende Einblicke in die alte Technik und deren Abläufe.

(Details zum Schiffshebewerk Niederfinow bei Wikipedia.)

Hier nun ein paar Eindrücke von dieser sehr interessanten und ungewohnte Blicke ermöglichenden Führung:


Fahrtensegler Obmann Ulf Ploschenz (SWV Werbellinsee)  eröffnet die Veranstaltung und erklärt den Verlauf.
Das neue Schiffshebewerk sieht schon fast fertig aus. Es soll 2020 in den Probebetrieb gehen.
Vorne links der Fahrstand, mit dem die Anlage gesteuert wird. In der Mitte im Hintergrund eines der zwei grünen Motorenhäuser.
Unsere Gruppe wurde in zwei kleinere geteilt und dann ging es los.
Auf normalerweise den Angestellten vorbehaltenen Wegen durften wir nach oben klettern ...

... um zu den Motorenständen zu gelangen. Die schwarze Stange in der Bildmitte dient der mechanischen Synchonisierung der Gleichstrommotoren.
In einem der vier Motorenhäuser werden uns bei einer Vorführung die technischen Zusammenhänge erklärt.
Hinten in der Mitte das Rad für den Zahnstangenantrieb.
Mehrkanalige Schmieranlage für ein Motorhaus; vorne links ein Synchronisierungskardan.
In jedem Motorenhaus befindet sich auch eine Werkzeugtafel.
Blick vom alten auf das neue Schiffshebewerk.
Nach der Besichtigung kam ein Frachter - wie gerufen für die praktische Demonstartion des Hebeablaufes.
Die obere Seite des Troges.
Noch sind nicht alle Erdarbeiten beim neuen Schiffshebewerk beendet.
Die Baustelle des neuen Schiffshebewerkes.
Zusammenkunft der Fahrtensegler im Anschluss an die Führung.

Die Fahrtensegler Obmänner Ulf Ploschenz (SWV Werbellinsee) und Alexander Richter (SV Stahl Finow) ehrten die Gewinner des Fahrtenseglerwettbewerbes. Im Anschluss gab Alexander Richter einen Überblick über die Erfolge der Saison 2018.

Wir bedanken uns nochmals herzlich bei unseren beiden Führern vom Schiffshebewerk für die Gelegenheit zu dieser eindrucksvollen Erfahrung!



Montag, 8. April 2019

+++ Achtung: Kursänderung für Fahrenseglerabend +++

Liebe Fahrtensegler im Revier,

wir haben die Gelegenheit an einer Führung zu beiden Schiffshebewerken teilzunehmen.

Entgegen früheren Ankündigungen treffen wir uns am 3.5.2019 bereits um 17:30 Uhr 

auf dem Parkplatz vor dem Informationsgebäude des Schiffshebewerkes Niederfinow.
              

Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, wird um Anmeldung per Email an:
           

     ulf-ploschenz@t-online.de 

gebeten.


Wir freuen uns auf Euch!




          

Arbeitseinsätze bei bestem Wetter


Segeln ist ein schöner Sport - macht aber auch viel Arbeit. Nicht nur an den Booten - auch das Vereinsgelände will gut in Schuss gehalten werden.

So begann auch die neue Segelsaison 2019 - wie jedes Jahr - mit zwei Arbeitseinsätzen zum Herrichten und Instandhalten des Vereinsgeländes. Dieses Jahr sind die notwendigen Arbeiten umfangreicher als sonst: Neben dem Putzen, der Beseitigung des Laubes, dem Säubern der Stege, der Montage der Badeleitern und Bänke, sowie den turnusgemäßen Malerarbeiten an den Gebäuden und den Zaunelementen, waren auch Säuberungs- und Lackierarbeiten für die Dächer des Sanitärhauses und des Motorbunkers fällig. Auch soll ein neuer Zaun zum rechten Nachbargrundstück gesetzt werden, doch vorher musste der alte weg. Durch das Abtragen der Nachbargebäude bot sich auch eine gute Gelegenheit, die Bootshalle von außen zu säubern.

Die Vorbereitungen für die Entfernung der alten - und das Setzen der neuen Poller durch eine Fachfirma sind ebenfalls angelaufen: Die Prahme liegen inzwischen mit dem Material vertäut vor Ort und die Arbeiten beginnen am Montag.

Das warme sonnige Wetter lockte an den beiden vergangenen Samstagen viele fleißige Helferinnen und Helfer zum gemeinsamen Arbeiten auf das Vereinsgelände. Trotz mancher Mühen, gingen die Arbeiten gut von der Hand, so dass alles geschafft wurde, was geplant war. Der Tradition folgend gab es nach Abschluss der Arbeiten auch ein geselliges Mittagessen im Sonnenschein.

Wir danken allen fleißigen Helfern und Unterstützern für den tollen Einsatz bei allen Arbeiten!



Hier ein paar Eindrücke der fleissigen Helfer der letzten beiden Samstage:

Ungewohnt freier Blick nach Osten - das Laub und Gestrüpp werden beseitigt ...



Vorbereitungen für die Zerkleinerung

Laub und Lampe müssen weichen.


Das schöne Wetter lockte auch andere Gartenaktivisten - Stau vor der Laubablieferung.

Der alte Zaun muss weg.



Vielerlei Arbeiten am Sanitärgebäude.

Nur ein sauberer Steg ist ein guter Steg.

Endlich ist der Lärm vorbei.
Auch der Bunker bekommt einen neuen Dachanstrich.

Dreck(löser) ist echt ätzend...
... mechanische Säuberung der östlichen Bootshallenwand.

Überarbeitung der Halterungen für die Müllplatzwände.
Eine wird schon passen. :)


Zum Vergrößern der Parkflächen wird die Lampe ausgegraben und versetzt.
Die neuen Poller sind da!

Ein Kessel Gutes!




Es ist vollbracht!

Sonntag, 16. Dezember 2018

Gemeinschaftlicher Jahresausklang

Am Samstag, den 15.12. versammelten sich die Vereinsmitglieder nach dem Mittagessen bei bedecktem Himmel und vereinzelten Schneeflocken zur traditionellen Dampferfahrt über den Werbellinsee. Hier ein paar Impressionen:

Ein Schiff wird kommen ...

Gruppenbild mit Schwan

Die Sitzordnung wird eingehalten - das gemütliche Beisammensein beginnt

Fröhlich an der frischeren Luft

Der SWV unterwegs

Landschaftsbild mit Kuchen (bitte suchen)

Keine Weihnachtsglocke

Auch die schönste Fahrt findet ihr Ende

Aufwärmphase (der Menschen, des Weines und der Würste)

Geselliges Beisammensein

Von Wildbratwurst gestärkt und mit vom Glühwein geölten Kehlen ...

... erklingen die Weihnachtslieder feierlich im spontanen Vereinschor rund ums Feuer.



Wir danken den Organisatoren und den Teilnehmern für diese gelungene Veranstaltung und wünschen allen Lesern ein friedliches und frohes Weihnachtsfest 2018 und einen guten Rutsch in ein schönes neues Jahr!


Text & Fotos: Segel.Gregor